EPROX Consulting AG
Hinterbergstrasse 24
6330 Cham

T +41 41 756 06 66
F +41 41 756 06 69
info[at]eprox.ch
 


 Sitemap  
 English
Home
Services
Solutions
Referenzen
Über Eprox
Support
Aktuelles
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Xing

25.09.2014 - Informationsveranstaltung zum Thema Finanzmarktinfrastrukturgesetz (FinfraG) und European Market Infrastructure Regulation (EMIR) in Zürich.

Die Eprox Consulting AG und die InCube Advisory AG durften am 23. September ca.  40 Teilnehmer an einer Informationsveranstaltung zum Thema FinfraG / EMIR begrüssen. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus Vertretern von Banken, Versicherungsunternehmen und Corporates zusammen.
Das Einführungsreferat von Herrn Dr. Felber, Partner, InCube Advisory AG ging auf die Hintergründe und die Motivation von EMIR ein und beschrieb den Weg von EMIR zum FinfraG. Herr Dr. Felber zeigte im Detail die Unterschiede zwischen EMIR und FinfraG auf und schloss seine Ausführungen mit einer Übersicht zu den Anforderungen des Entwurfs des Schweizerischen Finanzmarktinfrastrukturgesetzes.


Das Referat von Herrn Dr. Andreas Felber steht Ihnen unter dem folgenden Link zum Download zur Verfügung: Dokument Download Vortrag Dr. Felber (InCube Advisory) 

 

Herr Ziltener, Head Prime Services, Zürcher Kantonalbank erläuterte im zweiten Referat den Prozess des OTC Derivative Clearing und verwies auf die Besicherungspflicht gemäss BCBS IOSCO, die alle non centrally cleared OTC-Derivate-Transaktionen auch von Schweizer Gegenparteien ab Dezember 2015 betreffen wird. Herr Ziltener erläuterte in seinem Referat die möglichen Anbindungsformen, die Marktteilnehmern zur Verfügung stehen, um sich an eine zentrale Gegenpartei anschliessen zu können. In seinen weiteren Ausführungen ging Herr Ziltener auf den Clearing und Margining Prozess bei der Abwicklung einer Derivate-Transaktion über eine zentrale Gegenpartei ein.


Das Referat von Herrn Reto Ziltener steht Ihnen unter dem folgenden Link zum Download zur Verfügung: Dokument Download Vortrag Hr. Ziltener (Zürcher Kantonalbank)

 

Das abschliessende Referat wurde von Herrn Lüthy, Senior Consultant, Eprox Consulting AG gehalten und war dem Trade Repository Reporting und den Risikominderungstechniken (Risk Mitigation Techniques) unter EMIR und FinfraG gewidmet. Im ersten Teil zum Trade Repository Reporting bildete die Handhabung der unilateralen Reportingpflicht für in der Schweiz domizilierte Unternehmen im Vergleich zur dualen Reportingpflicht unter EMIR, die von EU-Gegenparteien zu erfüllen sind, ein Schwerpunkt der Ausführungen. Herr Lüthy erläuterte die Komplexität, die mit der Erfüllung der Reportingpflicht einhergeht und die Auswirkungen, die die Umsetzung auf die IT-Systeme nach sich zieht. Im Detail wurden die Selektionskriterien bei der Auswahl eines Trade Repositories beleuchtet und die unterschiedliche Gewichtung der Selektionskriterien aus der Sicht eines grossen Finanzinstituts im Vergleich zu einer nicht finanziellen Gegenpartei dargestellt.
Die Ausführungen zu den Risikominderungsmassnahmen fokussierten sich auf die Unterschiede zwischen der heutigen Situation in der Schweiz und den Auswirkungen der neuen Anforderungen, wie sie mit BCBS IOSCO und FinfraG auf die Marktteilnehmer in der Schweiz in Bälde zukommen werden.


Das Referat von Herrn Gilbert Lüthy steht Ihnen unter dem folgenden Link zum Download zur Verfügung: Dokument Download Vortrag Hr. Lüthy (Eprox Consulting)

 

Die Veranstaltung wurde mit einer intensiv geführten Frage- und Diskussionsrunde abgeschlossen. Spannend war die unterschiedliche Sichtweise der Vertreter der Financial Companies (Banken/Versicherer) mit derjenigen der Non Financial Companies (Corporates) in Erfahrung zu bringen. Da auch Vertreter der SIX Group an der Veranstaltung vertreten waren, konnten die Teilnehmer aus erster Hand mehr über die Pläne des sich in Vorbereitung befindlichen schweizerischen Trade Repository erfahren.

   
Wenn Sie weitergehende Informationen oder Erläuterungen zu den Präsentationen oder konkrete Fragen im Zusammenhang mit der Erfüllung der Anforderungen unter EMIR und FinfraG haben oder wissen möchten, wie Sie von dieser neuen Regulierung betroffen sind, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Bitte wenden Sie sich direkt an einer unserer Berater oder lassen Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular zukommen.